Virtuelle Bundesliga: FC Bayern München als mögliches Team?

FIFA 19
Foto: Marco Verch / Flickr (CC BY 2.0)

In der VBL Championship 2018/19 tritt der FC Bayern München, immerhin der Rekordmeister der Fußball-Bundesliga und das Aushängeschild der Liga, nicht an. Dies ist auch wenig verwunderlich, immerhin hat der FC Bayern gar keine Esports-Sparte – das könnte sich aber ändern.

Denn wie die BILD berichtet, hat der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge im Rahmen der Spobis 2019 mitgeteilt, dass ein Einstieg in den Esports für die Münchner durchaus eine Option darstellt. So sei man zu dem Entschluss gekommen, das Thema offensiver anzugehen.

VBL Championship ohne Bayern München

Auch soll es in Kürze ein Gespräch im Vorstand geben, bei dem dann ausgelotet werden soll, ob sich die Bayern eine Esports-Zukunft vorstellen können. Insbesondere auch wirtschaftliche Aspekte könnten hierbei eine Rolle spielen, immerhin ist der Esports-Markt mittlerweile durchaus attraktiv.

Dies ist auch vor dem Hintergrund interessant, dass insbesondere Präsident Uli Hoeneß wenig von Esports hält. Dennoch könnte sich auch Hoeneß umstimmen lassen, wenn der Vorstand den Entschluss fassen sollte, einen Einstieg in den Esports zu wagen.

Welche Spiele dabei in Frage kämen, ist bisher noch nicht bekannt, immerhin steht noch nicht einmal fest, ob der FC Bayern überhaupt Esports betreiben möchte. Sollte dies aber der Fall sein, dann dürfte gerade auch FIFA eine entsprechende Option sein.

FIFA als logische Option für den FC Bayern

Immerhin sollte der deutsche Rekordmeister im Fußball, wenn er sich schon in den Esports-Bereich wagt, auch im wichtigsten virtuellen Fußballspiel der Welt vertreten sein. Ob dies dann auch in der Virtuellen Bundesliga der Fall wäre, bliebe überdies auch abzuwarten.

Aber auch hier dürfte ein Imagegewinn für die Virtuelle Bundesliga als auch für den FC Bayern München sein. Allerdings geht der FC Bayern generell mit den höchsten Ambitionen in den Sport, sei es nun im Fußball oder auch im Basketball – somit wäre auch in der VBL Championship nichts anderes zu erwarten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*